Schon einmal über eine aktive Landebahn am Airport spaziert?

Welchem Spotter ist dies nicht schon einmal in den Sinn gekommen? Während man am Flughafen irgendwo auf einem Hügel hinter einer Zaunabtrennung zur Start- oder Landebahn steht, kam mir zumindest schon mehrmals der Gedanke wie schön es doch wäre, jetzt einfach mal über die Runway zu spazieren 🙂

Die Landebahn 09/27 vom Airport Gibraltar.

Diese Möglichkeit ergab sich mir dieses Jahr im Sommer während meines Urlaubs in Andalusien. Während ich schon einiges über den Flughafen Jerez und den dazugehörigen Flug von Frankfurt geschrieben habe, sind nun von mir eine paar Worte zum Flughafen Gibraltar fällig.

Das Terminal vom Airport.

Landebahn kreuzt zivile Verkehrsstraße
Der Flughafen Gibraltar liegt auf der iberischen Halbinsel ganz im Süden und ist britisches Territorium. Das Besondere und Einmalige an diesem Flughafen ist die Kreuzung der Runway 09/27 mit der Winston Churchill Avenue. Dies ist die einzige Straße, welche im Süden Groß-Britannien mit Spanien verbindet. Und so ist es dort absolut gängig, dass sich der zivile Straßenverkehr (Autos, Motor- und Fahrräder und auch Fußgänger) die Runway mit dem Flugverkehr teilt.

Gleich an der ersten Ausfahrt direkt nach der Runway gibt es eine Tankstelle 🙂

In der Regel landen dort täglich zwischen drei bis zehn Maschinen. Die Linienflüge werden derzeit von easyJet, British Airways und Royal Air Maroc durchgeführt. Zusätzlich kommen aber auch immer wieder Charterflüge zum Einsatz, wie zum Beispiel  zu den jährlichen Island Games auf Gibraltar.  Während meines Besuchs auf Gibraltar fanden diese gerade statt.

Zu Fuß ist man vom Flughafen zu den meisten Hotels viel schneller als mit dem Taxi.
Der berühmte Felsen von Gibraltar.
Im Hintergrund das Victoria Stadium von Gibraltar.

Britische Polizei sichert Runway
Die Winston Churchill Avenue ist eine normale Verkehrsstraße, auf jeder Fahrbahnseite gibt es für die KFZ jeweils zwei Spuren, zusätzlich noch einen Fahrrad- und Fußgängerweg. Das Besondere ist hierbei natürlich die Überquerung der Runway 09/27. Von beiden Seiten gibt es jeweils ein Ampel- und Schrankensystem, welches als Absperrung bei der Landung oder dem Starten eines Fliegers dient. Die Absperrungen werden zusätzlich von der britischen Polizei gesichert, bei grüner Ampel und offenen Schranken gibt es jedoch kein Problem die Landebahn zu überqueren, solange man auf den dafür vorgesehenen Markierungen sich aufhält.

Centerline 🙂

20 Minuten vor Ankunft eines Fliegers beginnen die Vorbereitungen
Ca. 20 Minuten vor Abflug bzw. Ankunft eines Fliegers werden dann die Schranken geschlossen und die Ampeln schalten um auf Rot. Ergänzend gibt es noch ein lautes Warnsignal für alle. Jetzt gibt es ein sich immer wiederholendes Prozedere. Zum einen fährt die Vorfeldaufsicht einmal komplett die Runway rauf und runter und schaut, ob irgendwo sich Gegenstände auf dem Belag befinden.

Zusätzlich überquert noch ein kleines Reinigungsfahrzeug die Runway-Überquerung und säubert die Bahn.

Die Landebahn wird nun von der britischen Polizei von beiden Seiten gesichert. Das Starten oder Landen der Flieger kann man nun hautnah von der Seite miterleben. In  ca. 100 Meter Entfernung sieht man das Flugzeug nun die Winston Churchill Avenue überqueren.

Highlight für jedermann
Dieses Schauspiel ist nicht für Spotter wie mich ein Erlebnis, sondern ich bin überzeugt, dass auch weniger Luftfahrt-Interessierte von diesem Schauspiel begeistert sein werden. Ein Besuch auf Gibraltars Airport lohnt sich für jedermann 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

eins + drei =