Spotting-Trip nach Madrid

Aufgrund des erstklassigen Angebots im Sommer 2015 für nur 164,– € mit dem LAN Dreamliner in der Business Class von Frankfurt nach Madrid zu fliegen, nutzten wir die natürlich die Gunst der Stunde und verweilten zwei Tagen am Flughafen Barajas in Madrid um ein paar Flieger vor die Linse zu bekommen.

Nach den Informationen von spotterguide.net zu urteilen, entschieden wir uns zwecks der Unterkunft für das Auditorium Hotel, welches in Madrid direkt an der A-2 und ca. 1,5 km entfernt vom Touch Down Punkt der Runway 32L liegt. Im letzten Sommer war da Hotel gerade mitten im Umbau, inzwischen gehört es wohl zur Marriot-Kette und ist zwecks Preis-Leistung auf alle Fälle zu empfehlen. Vom Terminal 4 fahren in Intervallen von ca. 30-60 Minuten regelmäßige Shuttle Transfers an das Hotel.

B-6130 / Airbus A330-243 der Air China / 21.08.2015
N762AN / Boeing 777-223/ER der American Airlines / 21.08.2015

Bei Nordwestbetrieb wie an diesem Morgen ist dieser Platz aber nicht vor 16:00 Uhr zu empfehlen, da wir genau in die Sonne fotografieren mussten. So hatten wir großes Glück, als in dieser verlassenen Gegend nach ca. 2 Stunden ein Taxifahrer seine Frühstückspause einlegte. Wir nutzten die Gunst der Stunde und ließen uns mit unserer gesamten Ausrüstung zum berühmten Barajas Hügel (Position 1) fahren. Dies war aber gar so einfach, da unser Fahrer von diesem Ort noch nie zuvor gehört hatte. Ebenso sprach er auch kaum Englisch, aber nach ca. 30 Minuten ließ er uns dann in der Nähe der Metrostation de Barajas schließlich aussteigen und wir konnten den restlichen Kilometer zu Fuß zurücklegen.

Unser Ausblick
Wir waren bestens ausgerüstet 🙂
Chill Zone 🙂

Im August herrschen hier in Madrid natürlich extrem heiße Temperaturen, so hatten wir an unseren beiden Spotter-Tagen 36 Grad im Schatten. Leider gibt es am Barajas-Hügel kein einziges Schattenplätzen, so dass hier bei voller Sonne Temperaturen weit über die 40 Grad steigen. Sonnencreme und mind. 2-3 Liter Wasser sind absolute Pflicht und sollten auf alle Fälle im Gepäck mit einkalkuliert werden.

Hier in Madrid beherrscht natürlich der Platzhirsch Iberia, Iberia Express und Air Nostrum (Iberia Regional) das Geschehen.

EC-JEJ
EC-ILS
EC-JFG
EC-IZR – oneworld livery
EC-GUP
EC-
EC-JLE

Die zweitgrößte Fluggesellschaft hier im Airport in Madrid ist wohl eindeutig Air Europa. Neben zahlreichen Boeing 737-8er, einer Airbus Flotte A330 für die Langstrecke sowie diverse andere Flugmuster bestimmte ihr Design hier nach Iberia die Bilder:

EC-LIN
EC-JBL
SP-LRF / Boeing 787-8 Dreamliner für Air Europa im Dienst / Der Dreamliner der polnischen Airline LOT wurde während der Sommermonate 2015 an AirEuropa vermietet. / 21.08.2015

Der Flughafen Madrid Barajas ist selbstverständlich auch bekannt als großer Anlaufpunkt in Europa für viele Flieger aus oder nach Lateinamerika:

N776AM / Boeing 777-2Q8/ER mit dem CDMX Sticker der AeroMexico auf dem Weg nach Mexico / 21.08.2015
N784AV / Boeing 787-8 Dreamliner der Avianca bei Start nach José María Córdova (SBGR) / 21.08.2015
CS-TRH / Airbus A330-343 der Evelop beim Start in Richtung Havana / 21.08.2015
PT-MSO / Boeing 767-316/ER der Tam aus Sao Paulo / 21.08.2015
CC-BBH / Boeing 787-8 Dreamliner der LAN aus Santiago de Chile / 21.08.2015
N780AV / Boeing 787-8 Dreamliner der Avianca aus Bogota (SKBO) / 21.08.2015

Ein Vertreter der italienischen Regierung ließ sich an diesem Tag auch blicken. Der Airbus A319 ist einer von insgesamt 17 Fliegern der italienischen Luftwaffe.

MM-62243 / Airbus A319-115(CJ) der italienischen Luftwaffe / 21.08.2015

Natürlich durfte auch die Wamos Air mit einer ihrer Boeing 747 hier in Madrid nicht fehlen. Über das Foto freute ich mich besonders, da es mir vorher noch nie gelungen war sie einmal zu fotografieren.

EC-LNA / Boeig 747-400 der Wamos Air / 21.08.2015

Inzwischen hatten wir auch eine Mittagspause eingelegt, vom Hügel zurück in Richtung Metrostation de Barajas läuft man noch weitere 5 Minuten der Straße entlang. Hier wartete dann rechter Hand ein klimatisiertes Mc Donald auf uns und wir konnten uns von der Hitze am Barajas Hügel ein wenig kühlen. Gegen Nachmittag hatten wir dann noch einige Highlights ablichten können, bevor es dann mit einem Taxi wieder in unser Hotel ging.

Google Maps
EC-HDS
Ok-NEP / Airbus A319-112 der CSA – Czech Airlines / 21.08.2015
EC-FTR

Am nächsten Tag ging es dann zurück nach Frankfurt. Nachdem wir uns am Morgen mit dem Hotelshuttle Bus wieder auf den Weg in Richtung Flughafen machten, nutzen wir noch einmal die Gelegenheit für einen Abstecher zum Terminal 2.  Zu erst gaben wir unser Gepäck am Terminal 4 am Check in auf, danach hatten wir genügend Zeit mit dem Shuttle Transfer rüber an das Terminal 2 zu fahren. Über spotterguide.net war zu erfahren, dass es am T2 eine kleine Möglichkeit gab im Terminal hinter einer Scheibe dem Treiben auf dem Vorfeld beizuwohnen. Dies ist der Spotting-Punkt nur 4 auf der Karte (siehe Seite 1). Zwar ist die Scheibe ein wenig milchig, aber besser als garnichts. Auch hier erwischten wir noch einige nette Flieger.

N290AY / Airbus A330 der American Airlines beim Touch Down auf der 32L /22.08.2015
EC-MFA / Airbus A340-313 der Plus Ultra / 22.08.2015

Nach zwei Stunden mussten wir dann endgültig in Richtung Terminal 4, von dem es dann per Underground Transfer an unser eigentliches Abfluggate am Barajas ging. In der dortigen Business Lounge gab es dann auch noch einmal die Möglichkeit einige Fotos zu machen.

PT-MSY / Boeing 767-316 der TAM „The Magic Red Carpet“ / 22.08.2015
CC-BBJ / Unser Flieger nach Frankfurt eine Boeing 787-8 Dreamliner der LAN Airlines / 22.08.2015

Alles in allem war das ein echt klasse Trip mit meinem Freund René. Trotz der enormen Hitze würden wir den Trip jedem empfehlen, da Madrid gerade zum Spotten ein sehr abwechslungsreicher Flughafen ist. Vor allem die vielen Maschinen aus Latein-Amerika machen hier natürlich den besonderen Reiz aus.

 

 

Ein Gedanke zu „Spotting-Trip nach Madrid

  • August 12, 2019 um 11:45
    Permalink

    Danke für die tollen Fotos! 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + vier =