TuiFly X3 4604/5 – Frankfurt – Kos – Frankfurt

Am 05.08.2015 ging es für unseren Sommerurlaub auf die griechische Insel Kos. Die Insel liegt in der östlichen Ägäis und ist nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Insel dort.

Der Flug X3 4604 ging am frühen Morgen um 06:25 Uhr pünktlich in Frankfurt raus. Unser Flugzeug eine Boeing 737-800 wurde am 25. April 2007 an TuiFly ausgeliefert. Nach verschiedenen Stationen bei ThomsonFly, Thomson Airways, Jet4You und JetairFly ist die Boeing erst seit dem 03. Juni 2015 wieder für TuiFly unterwegs.

Nach den Bildern von Planespotters.net zu urteilen wurde die Maschine D-ATUZ erst vor kurzem mit sogenannten „dual feathered“ Winglets ausgerüstet. Für Jetaifly flog die Boeing noch mit den ursprünglich ausgerüsteten normalen Winglets. Raus ging es in Frankfurt über die Runway 18, die Flugzeit betrug zwei Stunden und 35 Minuten und der Flug war sehr ruhig und angenehm.

Typischer Urlaubsflieger 🙂

Der „internationale“ Flughafen der Insel Kos liegt in der Nähe der Ortschaft Andimachia relativ zentral. Von der Stadt Kos im Osten der Insel ist er ca. 26 Kilometer und 18 Kilometer vom Ort Kefalos im Westen der Insel entfernt. In den 1960iger Jahren wurde er auf einer Höhe von ca. 130 Metern über dem Meer errichtet.

Google Maps

Der Airport verfügt über eine 2390 Meter lange Start- und Landebahn. Die Landebahn ist von beiden Anflugrichtungen (32/14) mit keinem ILS ausgerüstet und wird daher nach Sichtflugregeln oder über ein Drehfunkfeuer (VOR/DME) angeflogen. Weiterhin verfügt der Flughafen von Kos, im Gegensatz zu fast allen anderen griechischen Flughäfen, über keinen parallelen Rollweg zur Landebahn. Die Flugzeuge rollen für den Start über die Runway 32 bis zum Ende der Bahn, drehen dann um 180° auf einem dafür vorgesehenen Wendehammer und starten von dort aus. Zum größten Teil wird die Start- und Landebahn 32 genutzt, da der Wind zumeist aus West bis Nord weht.

Am Terminal
Das Terminal von Kos
Die berühmte Kapelle am Airport

So wie ich den Anflug aus dem Fenster sah, überquerten wir das VOR MORIX  und nahmen dann den 319 Grad-Anflug und kamen auf der Runway 32 rein. Wir hatten wohl „Full breaks“ in der „Landing configuration“, da wir unsere Parkposition 4 auf dem Apron East über den Taxiway Bravo erreichten.

Über das VOR MORIX drehten wir wie im Chart angegeben in das Final.
Jeppersen Chart
Anflug auf Kos

Mit Bussen wurden wir dann zum ca. 50 Meter entfernten Terminal gefahren. Das Terminal ist gerade mal 200 Meter lang  und in einen Ankunfts- und Abflugbereich geteilt. Bei unsere Ankunft kamen fast gleichzeitig noch drei andere Maschinen an, so dass die Ankunftshalle drohte für die ca. 450 Passagiere aus allen Nähten zu Platzen.

Außenposition

Beim Rückflug am 15. August ergab sich ein ähnliches Bild. Der Airport war von seiner Auslastung ziemlich am Limit, es gibt zwei Sicherheitschecks und m.E. war das Security-Personal bereits morgens um 10:00 Uhr ziemlich überfordert.

Überfülltes Terminal

Kurz vor dem Abflug nach Frankfurt konnte ich noch als Highlight auf dem Vorfeld eine Boeing 737-800 von UP ablichten. UP ist der Low-Cost Carrier der israelischen Fluglinie El-Al und fliegt auch unter deren Call Sign. Ebenso auf dem Apron ein Airbus A319 der Finnair in „oneworld“-Lackierung.

OH-LVD
4K-EKU

Unser Flieger mit der Registrierung D-ASUN nach Frankfurt war ebenfalls wieder eine Boeing 737-800 von TuiFly. Diesmal aber in einer „Dreamliner“-Lackierung.  Die 10 Jahre alte Maschine flog ursprünglich mal für Air India Express (damals noch unter VT-AXB), bevor sie im Jahr 2010 an SunExpress und dann im Mai 2015 an TuiFly überging. Auffällig ist die weiße Nase der Maschine.  Der Start ging diesmal raus über die Runway 14, wo wir dann bis D12 KOS über KOPAR 3C zum Punkt KOPAR die Depature-Route flogen.

Die griechische und unbewohnte Insel Gyali
Anflug auf Frankfurt
Im Hintergrund die Commerzbank-Arena
Der Rückflug erfolgt in ca. knapp drei Stunden, beim Descent auf Frankfurt hatten wir leichte Windbojen und so gab es den gefühlten Luftsack gleich zweimal. Wir kamen rein über 25 Center, parallel im Anflug auf die Nordwest Landebahn konnte ich schön den Anflug einer Tripple 777 aus Doha der Qatar verfolgen.
Wieder in Frankfurt
Anflug Frankfurt 15.05.2015

Wieder in Frankfurt angekommen, ergab sich noch ein sehr schönes Bild einer Boeing 747 der China Airlines auf dem Vorfeld am Terminal 2. Zum Schluss sei noch kurz geschrieben, dass der gesamte Service von TuiFly sehr zum empfehlen ist, das Bodenpersonal in Frankfurt und die komplette Crew auf beiden Flügen war sehr freundlich.

Eine Boeing 747 der China Airlines auf dem Vorfeld des Terminal 2 in Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 4 =