Lufthansa – Wachstum im Erdinger Moos, fünf Airbus A380 bereits dort stationiert

Die Lufthansa will am Flughafen in München weiter wachsen und denkt immer wieder mal öffentlich und sehr medienwirksam über eine weitere Verlagerung der Großraumflotte von Frankfurt in das Erdinger Moos nach. Dies ist als deutlicher Seitenhieb in Richtung der Fraport AG zu sehen. In der letzten Zeit gab es einige Differenzen zwischen der Fraport AG und ihrem Premium-Kunde der Lufthansa bezüglich des Standorts in Frankfurt. Die sehr lukrativen Rabatte der Fraport AG an die Low-Cost Airline Ryanair ihre Flugzeuge in Frankfurt zu stationieren, waren damals mit einer der Auslöser dieser Differenzen.

Seit dem 25. März 2018 nun bedient die Lufthansa das Erdinger Moos mit insgesamt fünf Airbus A380, welche vorher in Frankfurt stationiert waren. Gestartet sind sie am Anfang mit den Routen nach Los Angeles, Peking und Hongkong. Die Abfertigung läuft in München über das Terminal 2 und dem dazugehörigen Satelliten, bei welchem extra die Infrastruktur angepasst wurde. Vorher war Emirates die bislang einzige Fluggesellschaft, die den Airbus A380 in Richtung München einsetzte.

Nun gibt es weitere Ideen ein großen Teil der Airbus A340-600 Flotte von Frankfurt nach München zu verlegen. Das Besondere hierbei ist, dass genau diese Flotte den Abgang der fünf Airbus A380 in Frankfurt kompensieren sollte. Für das Jahr 2020 wäre ebenso der Umzug von weiteren Airbus A380 an die Isar vorgesehen.

Es bleibt spannend die künftige Flottenpolitik der Lufthansa weiter zu verfolgen. Für die Riesenjets der Lufthansa stehen die Zeichen in München aber klar auf Wachstum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

15 − fünf =